Die TANZTENDENZEN sind das Festival für zeitgenössischen Tanz im Nordosten der Bundesrepublik Deutschland. Sie wurden 1993 vom Siemens Kulturprogramm, der LAG Soziokultur St. Spiritus und dem Theater Vorpommern mit dem Ziel ins Leben gerufen, in einer strukturschwachen Region durch ein innovatives Kulturprojekt beispielhafte zeitgenössische Akzente im Bereich des Tanzes zu setzen, diesen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen und damit das Verständnis für zeitgenössischen Tanz und Performance zu befördern. Das Festival ist eine Plattform für junge ChoreographInnen, die ein eigenes Profil erkennen lassen und auf dem Sprung zur internationalen Szene sind.
Im Rahmen eines einwöchigen Festivals finden Begegnung und Austausch internationaler junger KünstlerInnen ihren Raum. Das Programm umfasst eine Bandbreite der aktuellsten internationalen Arbeiten, die mit inhaltlicher Vertiefung durch Vortrag, Ausstellung und Videoarbeiten präsentiert werden. Ein fester Bestandteil ist die Produktion „TanZZeiT“ des BallettVorpommern mit Gastchoreographen. Darüberhinaus bieten Workshops Gelegenheit, sich mit Techniken und Auffassungen junger Choreographen vertraut zu machen.
Weitere Förderung erhalten einige Teilnehmer der TANZTENDENZEN, indem sie eingeladen werden, für das BallettVorpommern eine Choreographie zu erarbeiten so z.B. Henrik Kaalund, Detlev Alexander, Thomas Guggi und Trava Theatre Group (Anna Jankowska, Heini Nukari). Mit dem Stück „Gleis Novi Sad“ gastierte das BallettVorpommern erfolgreich bei den Tanztagen 2005 in Berlin - Sophiensaele und beim TANZherbst Dresden 2006.

Gezeigt wurden bislang Beiträge aus folgenden Ländern: Österreich, Ungarn, Serbien, Kroatien, Mazedonien, Finnland, Schweden, Belgien, Niederlande, Schweiz, Tschechien, Rumänien, Slowenien, USA, Grossbritannien, Russland, Frankreich, Italien, Portugal, Dänemark, Polen, Korea (Seoul), Brasilien, Kanada und Deutschland


1995 Meg Stuart, Amanda Miller, Katja Wachter

1996
Sasha Waltz, Anna Huber, Diane Elshout & Frank Händeler, Marina Christina Rizzo

1997
Hans Tuerlings, Anamirl van der Pluigm, Stefan Hoderlein, Nadine Ganase, Sacha Lee, Filip Van Huffel

1998
Emio Greco, Thomas Hauert, Xavier Le Roy, Thomas Lehmen

1999
Antony Rizzi (Forsythe Ballett Frankfurt), Thomas Plischke, Paolo Henrique, Jan Pusch, Rafael Alvarez, Thomas Hauert, Felix Ruckert, Alessandra Sini, Anouk Van Dijk, Sanna Myllylahti

2000
Thomas Lehmen, Vera Sander, Oleg Soulimenko, Andry Adrianov, Francisco Camacho, Davis Freeman, Carlota Lagido, Regina van Berkel, Fin Walker, Charlotte Vanden Eynde

2001
Ciro Carcatella, Chris Kremberg, Benoit Izard, Alice Chauchat, Theatre Group Trava, Staffan Eek, Gregor Zöllig, Christoph Winkler, Salva Sanchis

2002
Maren Strack, Silvia Beck, Dalja Acin, Claudia Triozzi, Nikolina Bujas-Pristas, Michai Mihalcea, Mart Kango, Marten Spanberg, Myriam Gourfink, Rodolfo Leoni, Massimo Gerardi, Hooman Sharifi, Elena Barkovskaja, Philipp Gehmacher

2003
Sonia Baptista, Constanza Macras, Alessio TrevisaniAndrea Theis, Elke Karademir, Wolfgang Hoffmann, Sanna Kekäläinen, Henrik Kaalund, Iskra Sukarova, Silke Z., Jess Curtis, Marco Santi, Didier Théron

2004 Rosalind Crisp, Detlev Alexander, Joa Hug, Gabi Glinz, Carlos Cortizo, Wiltrud Föcking, Anja Müller, Antje Pfundter, Agnes Chekroun, Arco Renz, Christine Coudun

2005 May Zarhy, TWO FISH, Heike Hennig, Christine Gaigg, Ae-Sook Jang, Sandra Schöll, Teresa Ranieri, Tereza Ondrova, Pàl Frenàk

2006 Zufir Simon, Jenny Haack, Maren strack, POGOensemble, Isabelle van Grimde, Detlev Alexander, dan Pelleg, Samuel Mathieu, Willi Dorner u. a.

2007 Audrey Leblanc, huber & christen, Saskia Hölbling, Anton Łachký, Leslie Mannès, Teresa Ranieri, Rosalind Crisp, Kenji Ouellet, Caroline Simon, Nicole Seiler, Cie Des Equilibres u. a.

2008 Teatr Bretoncaffe, VerTeDance, Maya Lipsker, Samuel Mathieu, Cie Ex Nihilo, Raffaella Galdi, konditionpluriel, Cie La Baracka-Abou Lagraa u. a.

2009 Manuela Imperatori, Cie Stefanie Batten Bland, Cie Heddy Maalem, Melanie Suchy, Andréya Ouambra, Zufit Simon/artblau, Manuela Berndt/MotionManual, Vĕra Ondrašíková, Cie Aurélia, Seydou Boro, Cie Nacera Belaza, Ousséni Sako